Anreise | Jobs | Partner | Facebook
Heuriger     Küche     Wein & Marille     Weinlodge     360°     Anfragen     Kontakt     Über Uns    
WEINE
VINEA WACHAU
WEINLEXIKON
WACHAUER MARILLEN











Weinlexikon

trockener Wein, der Alkoholgehalt beträgt maximal 11,5 Vol. %.

"Steinfeder" ist der Name der leichten, duftigen Weine des Weinbaugebietes Wachau. Die Steinfeder (Stipa pinnata) - das federleichte Gras der steilen Weinberge der Tallandschaft, gab diesen fröhlichen Weinen seinen Namen. Steinfeder-Weine können aus allen Wachauer Qualitäts-Weißweinsorten erzeugt werden. Die Trauben müssen ein Mostgewicht von mindestens 15 °KMW aufweisen. Die Moste werden immer klassisch trocknen durchgegoren. Der Alkoholgehalt dieser Weine beträgt maximal 11,5 Vol.%, ist also sehr niedrig. Die Wachau ist das Weinbaugebiet, indem es aufgrund der naturgegebenen Klimatik und Bodenbeschaffenheit möglich ist, Weine mit so geringem Alkoholgehalt zu keltern, die dennoch in ihrem Charme und ihrem Nuancenreichtum höchsten Ansprüchen genügen.

 

Kabinettbereich, der Alkoholgehalt beträgt maximal 12,5 Vol. %.

"Federspiel" heißen Wachauer Weine im Kabinettbereich mit einem Mostgewicht ab 17 °KMW und einem Alkoholgehalt zwischen 11,5 und 12,5 Vol.%. Diese Weine sind ausnahmslos klassisch trocknen vergoren und stellen Spezialitäten dar, die nur in guten Lagen und Jahrgängen erreichbar sind und die sich durch ihren fruchtig-charmanten Charakter und durch ihre kraftvolle Delikatesse auszeichnen. Der Name Federspiel führt auf den alten Brauch des Zurückholens des Beizvogels bei der Falkenjagd zurück - eine gerade in der Wachau in früherer Zeit übliche Form herrschaftlicher Jagd. Federspiel-Weine schließen an die Steinfeder-Kategorie an und können aus allen Qualitäts-Weißweinsorten erzeugt werden, die in der Wachau heimisch sind. In ihrer Kelterung sind sie neben den gesetzlichen Erfordernissen den strengen Kontrollen des Verbandes Vinea Wachau unterworfen.

 

müssen ein Mindestmostgewicht von 18,2 KMW ausweisen.

"Smaragd" ist die erstmals für Weine des Jahrgangs 1986 eingeführte Bezeichnung für die besten und wertvollsten Weine der Wachau. Diese Weine mit einem Mindestmostgewicht von 18,2 °KMW reifen nur in den sonnigsten Rieden und können auch dort nur in sehr guten Jahrgängen gewonnen werden. Smaragdeidechsen fühlen sich in den Wachauer Weinbergterrassen besonders wohl. An schönen Tagen sonnen sie sich neben den Rebstöcken und wurden zum Symbol für Wachauer Wein mit vollendeter physiologischer Reife. Diese besonders kostbaren Weine, mit einem Mindestalkoholgehalt von 12,5 Vol.%, können nur in den besten Jahren gewonnen werden. Nach alter Wachauer Tradition werden sie bis zum natürlichen Gärstillstand vergoren. Süße Weine ab 9g/lt Restzucker sind von der Bezeichnung Smaragd ausgeschlossen. Die Flaschen sind mit langen Korken (mind. 49 mm), die den Jahrgangsbrand tragen, verschlossen. Auch nach 25 und mehr Jahren richtiger Lagerung werden diese Weine Freude bereiten. Zugelassen sind alle Qualitäts-Weißweinsorten. Weine mit der Bezeichnung Smaragd dürfen erst ab 1. Mai des auf die Lese folgenden Jahres verkauft werden. Die Weinkategorien " Smaragd" stellt eine ganz besondere Wachauer Spezialität dar, die deshalb an entsprechend strenge Kontrollmaßnahmen gebunden ist.

Unbenanntes Dokument Untitled Document






COPYRIGHT © 2017 by Landgasthof-Heuriger Siedler
ALL RIGHTS RESERVED.
Powered by Kastner new media